DE | EN | RU | FR |
 

Fleischwolf mit Vorschneider

laska.jpg
LASKA Wölfe mit Vorschneider sind eine Kombination von einem Gefrierfleischschneider mit einem Fleischwolf und sind universell einsetzbar, da sowohl Gefrierfleisch als auch Frischfleisch verarbeitet werden kann.

Der große Vorteil von LASKA-Wölfen mit Vorschneider liegt darin, dass Gefrierfleischblöcke nicht vorzerkleinert und somit in zwei separaten Maschinen bearbeitet werden müssen, um die gewünschte Körnung zu erhalten.
wolf_vorschneider1.jpg WWG2062
+ 200 mm Lochscheibendurchmesser
+ max. Leistung/h*: 2.000 - 3.000 kg
+ Blockquerschnitt max.: 600x380 mm

WWG2862
+ 280 mm Lochscheibendurchmesser
+ max. Leistung/h*: 4.000 - 4.500 kg
+ Blockquerschnitt max.: 600x380 mm
* unverbindliche Richtwerte bei Verarbeitung von Rindfleisch gefroren -18°C
Die maximale Leistung pro Stunde ist abhängig vom Durchmesser der Bohrungen der letzten eingesetzten Lochscheibe, aber besonders auch von der Beschaffenheit, Qualität und Temperatur des Verarbeitungsproduktes.
Vorteile bei der Herstellung von Qualitätsprodukten
+ großer Einfülltrichter zur Schnittgutaufnahme
+ Wölfe mit Vorschneider schonen das Schnittgut - gegenüber Gefrierfleischwölfen, die durch erhebliche Quetschung das Fleischgefüge zerstören, sodass beim Fertigprodukt weniger Bindung und Qualitätsverluste zu verzeichnen sind
+ optimale, produktschonende Arbeitsweise durch im Gegenschnitt arbeitende, langsam und kraftvoll laufende Schneidwalzen
+ selbsttätiges Erfassen des Schnittgutes durch Schnecke mit großem Durchmesser
+ durch die optimierte Fördermenge der Zubringerschnecke wird das Schnittgut nicht gequetscht und ohne Schmieren zum Schneidsatz gefördert, wodurch ein klarer, sauberer Schnitt bei großer Leistung und minimaler Schnittguterwärmung ermöglicht wird
+ Verarbeitung von tiefgefrorenen Gefrierfleischblöcken in einem Arbeitsgang auch auf Lochscheiben mit kleinen Bohrungen
+ die spezielle Formgebung der Schnecken bewirkt beim Arbeitsende auch eine optimale Selbstentleerung bis zum Schneidsatz, wodurch in Schnecke und Schneckengehäuse kaum Schnittgut verbleibt
+ optimale Anpassung der Schneidsätze an die Verarbeitungsmaterialien, da auf Grund jahrelanger intensiver Detailarbeit alle Teile der Schneidsätze in ihrer Wirkungsweise aufeinander abgestimmt sind
+ besten Schneideffekt und enorme Schnittleistung durch Schrägschnitt-Prinzip, mit dem die Schneidkanten besonders lange scharf bleiben
+ große Belastbarkeit des Schneidsatzes durch massive Messerausführung, wobei die schräg gestellten Schneiden hohe Förderwirkung und raschen Durchfluss des Verarbeitungsmaterials bewirken
+ Separiereinrichtung auf Wunsch

> Bilder